- Geschäftskunden

Brennstoffemissionshandelsgesetz: Worauf Gaskunden achten sollten

Christian Brill
Christian Brill

Zum Jahreswechsel hat der Gesetzgeber eine neue Steuer auf Erdgas ins Leben gerufen – die umgangssprachlich benannte „CO2 Steuer“. Diese entsteht über das Brennstoffemissionshandelsgesetz (kurz BEHG). Was es damit auf sich hat und was dies für Ihr Unternehmen bedeutet, lesen Sie in diesem Artikel.

Das hat es mit dem neuen Gesetz auf sich

Um die nationalen, europaweiten und globalen Umweltschutzziele zu erreichen, hat die Bundesregierung weitreichende Maßnahmen beschlossen.

Hierzu zählt auch das sogenannte Brennstoffemissionshandelsgesetz – kurz BEHG, das am 20.12.2019 in Kraft getreten ist.

Das BEHG soll durch den zwangsweisen Erwerb von sogenannten CO2-Zertifikaten auf Öl, Benzin, Diesel und Erdgas dafür sorgen, dass fossile Brennstoffe teurer werden. Diese Lenkungswirkung auf erneuerbare Energien soll die Umweltbelastung in Deutschland deutlich reduzieren und so das Vorhaben "Klimaneutralität bis 2050" unterstützen.

Sie als Endverbraucher sollen dadurch auf erneuerbare Energien umsteigen.

Wie genau läuft das mit der CO2-Bepreisung?

Vielleicht fragen Sie sich nun, wie genau das ablaufen soll mit dem Kauf dieser Zertifikate beziehungsweise der Besteuerung. Ganz einfach: Die Inverkehrbringer von Energien, die unter das BEHG fallen, kaufen solche Zertifikate ein. Deren Preis wird – wie auch die Mehrwertsteuer – direkt an den Kunden weitergereicht.

Wie wirkt sich das auf den Gaspreis aus?

Zum Jahresbeginn 2021 zählt auch Gas zu den berichtspflichtigen Brennstoffen. Für den Einkauf und Verbrauch von Gas müssen Energieanbieter wie die EGT Energievertrieb GmbH also eben jene Zertifikate erwerben.

Im Umkehrschluss bedeutet das: Gas wird teurer, damit Verbraucher vorrangig auf klimaschonende Technologien setzen und mehr die erneuerbare Energien fördern.

Gesetzlich wurden die in der folgenden Tabelle dargestellten Preise bis 2025 bereits festgelegt. Danach werden die Preise aus Angebot und Nachfrage ermittelt.

ZeitraumPreis [€/Tonne CO2]
01.01.2021 - 31.12.202125 €
01.01.2022 - 31.12.202230 €
01.01.2023 - 31.12.202335 €
01.01.2024 - 31.12.202445 €
01.01.2025 - 31.12.202555 €

Was bedeutet das für mich oder mein Unternehmen?

Ganz konkret bedeutet das für Sie: Gas wird teurer. Für jede Kilowattstunde entstehen zusätzliche Kosten in Höhe von 0,455 Cent/kWh netto in 2021.

Die EGT Energievertrieb GmbH rechnet diese Mehrbelastung 1:1 mit Ihrer Rechnung ab.

Die 7 größten Irrtümer im Energieeinkauf [Whitepaper]

Wer Energie günstig und professionell einkaufen möchte, muss heutzutage einiges beachten. Welche 7 Fehler Sie dabei unbedingt vermeiden sollten und wie Sie den größten Stolperfallen aus dem Weg gehen, erfahren Sie in unserem Whitepaper.

  • Lernen Sie, welche typischen Fehler Energieeinkäufer in Unternehmen immer wieder machen.
  • Erfahren Sie, warum der bislang übliche Terminmarkt mehr Nach- als Vorteile mit sich bringt und welche Alternativen es gibt.
  • Beschreiten Sie neue Wege im Energieeinkauf und sparen Sie so Zeit, Geld und Nerven.

Whitepaper herunterladen

Was kann ich dagegen tun?

Zwar gibt es leider keine Möglichkeit, diese zu umgehen, wohl aber Mittel und Wege, Ihre Energiekosten an anderer Stelle drastisch zu reduzieren.

Zum Beispiel im Energieeinkauf: Am sogenannten Spotmarkt profitieren Sie nicht nur von den im Vergleich zum Terminmarkt günstigeren Konditionen, sondern bleiben im Gas- oder Stromeinkauf auch jederzeit flexibel.

Mehr erfahren

Sprechen Sie uns an!

Sie möchten Ihre Gaskosten trotz der neuen CO2-Steuer geringhalten oder sogar senken? Kein Problem. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Optimierung.

Meine geschätzten Kolleginnen und Kollegen beraten Sie gerne persönlich. Die Kontaktdaten finden Sie unten.

Abonnieren Sie unbedingt auch unseren monatlichen Energie-Newsletter und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden.

Weiterführende Links:

Newsletter abonnieren

Christian Brill
Autor

Christian Brill

Als Innovationschef der EGT beschäftigt sich der dreifache Familienvater mit der Energieversorgung von morgen, wie zum Beispiel neuartigen Beschaffungsstrategien oder dezentraler Energieversorgung.

Sprechen Sie uns an!

Haben Sie Fragen?

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Zu den FAQs

EGT-Kundenservice

Melden Sie sich gerne bei uns.

Mo – Do8:00 – 18:00 Uhr
Fr8:00 – 15:00 Uhr

kundenservice@egt.de
07722 918-100

Kundencenter Triberg

78098 Triberg, Schonacher Straße 2

Mo – Do8:00 – 12:00 Uhr
13:30 – 16:30 Uhr
Fr8:00 – 12:00 Uhr

Kontakt